Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Writers & Thinkers
Gespräche über das Denken mit der Hand

Willkommen an dem Ort, wo wir die Liebe zu Stift, Papier und Notizbüchern feiern. Regisseure erzählen, wie sie Drehbücher schreiben. Musiker öffnen ihre Songbooks. Wissenschaftler berichten von ihren Forschungsnotizen. Designer zeigen ihre Skizzen. Schriftsteller sagen, wie sie Szenarien entwerfen


Episode 1: Gesa Hansen
1

Episode

Gesa Hansen

Design und Kreativität

Selbstgespräche auf Papier

Überall in Gesa Hansens Wohnung liegen Notizbücher bereit, um ihre zahlreichen Ideen aufzunehmen. Die weltweit gefragte Möbel- und Interior-Designerin erklärt ihre Obsession für schöne Stifte und gutes Papier

Weiterlesen


Episode 2: Norman Ohler
2

Episode

Norman Ohler

Literatur und Sachbuch

Der Stift, die Hand, das Papier

Norman Ohlers Buch „Der totale Rausch“ wurde aus dem Stand zu einem internationalen Bestseller, er beschreibt darin den Drogenmissbrauch in der Wehrmacht des „Dritten Reichs“. Sein neues Werk „Der stärkste Stoff“ erzählt die Geschichte des LSD. Viele seiner Bücher haben mit Rausch zu tun. Und schon das Schreiben mit der Hand ist für den Schriftsteller ein rauschartiges Erlebnis

Weiterlesen


Episode 3: Anna Kuen
3

Episode

Anna Kuen

Kunst und Kreativität

Von der Klarheit der Linien

Anna Kuen ist bildende Künstlerin, Model und DJ. Ein Leben ohne Notizbücher ist für sie undenkbar. Stift und Papier braucht sie, um ihre Ideen zu sortieren – und manche Gedanken loszuwerden

Weiterlesen
Episode 4: Martin Lotze
4

Episode

Martin Lotze

Gehirnforschung und Erkenntnis 

Sinfonie der Synapsen

Martin Lotze ist Neurowissenschaftler, hat Menschen in Kernspintomografen gelegt und ihrem Gehirn beim Schreiben zugeschaut. In seinem Labor berichtet er, was er herausgefunden hat

Weiterlesen

Episode 5: Sarah Winkelmann
5

Episode

Sarah Winkelmann

Expedition und Abenteuer

Extremwanderin

Sarah Winkelmann ist 28 Jahre alt und hat ein extremes Hobby: Expeditionen in der Arktis. Mit zehn weiteren Personen durchquerte sie die Eiswüste Grönlands in 28 Tagen. Jeden Tag führte sie Tagebuch. Das Schreiben half ihr, bei Verstand zu bleiben und ihre Grenzen zu überwinden

Weiterlesen